Drohverlustrückstellungen

Was sind Drohverlustrückstellungen?

In der betriebswirtschaftlichen Praxis und im Handelsrecht wird der Begriff Drohverlustrückstellung verwendet, um eine spezifische Art von Rückstellung zu kennzeichnen.

Rückstellungen sind im Allgemeinen eine Form der Passiva in der Bilanz eines Unternehmens, die zur Abdeckung zukünftiger Verpflichtungen und Risiken dienen. Sie werden gebildet, um eine realistische Darstellung der finanziellen Lage eines Unternehmens zu gewährleisten.

Drohverlustrückstellungen sind eine bestimmte Kategorie von Rückstellungen, die gebildet werden, wenn ein Unternehmen einen wahrscheinlichen Verlust aus einem schwebenden Geschäft erwartet.

Wie kommt es zu Drohverlustrückstellungen?

Verluste aus schwebenden Geschäften können entstehen, wenn ein Unternehmen einen Vertrag unterzeichnet hat, bei dem die Kosten für die Erfüllung des Vertrags die vereinbarten Einnahmen überschreiten.

Im Detail bedeutet dies, dass wenn aus einem schwebenden Geschäft ein Verlust wahrscheinlich ist und dieser Verlust auch in seiner Höhe hinreichend sicher bestimmt werden kann, eine Drohverlustrückstellung in der Bilanz gebildet wird. Diese Rückstellung hat das Ziel, die zukünftigen Verluste bereits im aktuellen Geschäftsjahr in der Bilanz abzubilden.

Die Bildung von Drohverlustrückstellungen ist sowohl nach deutschem Handelsrecht (HGB) als auch nach internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS) zulässig, jedoch sind die konkreten Voraussetzungen und Bewertungsmaßstäbe in den einzelnen Rechtsordnungen unterschiedlich.

Besonderheiten von Drohverlustrückstellungen

Es ist wichtig zu beachten, dass Drohverlustrückstellungen ein Instrument der vorsichtigen Bilanzierung sind. Sie ermöglichen eine realistischere Darstellung der finanziellen Situation des Unternehmens, indem sie potenzielle zukünftige Verluste bereits im Vorfeld in der Bilanz berücksichtigen.

Dies hilft sowohl dem Unternehmen selbst bei seiner Finanzplanung als auch externen Stakeholdern wie Investoren oder Kreditgebern, die finanzielle Lage des Unternehmens besser zu beurteilen.

Jedoch erfordert die Bildung von Drohverlustrückstellungen auch eine sorgfältige Beurteilung und Schätzung der wahrscheinlichen zukünftigen Verluste, was in der Praxis oft eine Herausforderung darstellt. Deshalb ist es wichtig, dass die Unternehmen transparent über ihre Methoden und Annahmen bei der Bildung von Drohverlustrückstellungen berichten.

Passt Candis zu dir? Find's heraus.